Tempojagd im Series Finale

Der 2. November stand dieses Jahr nicht nur für Allerseelen (der Tag nach Allerheiligen, weisch) sondern auch für das grosse Series Finale. Um den Körper am Sonntagmorgen in Fahrt zu bringen starteten wir mit einem ausgiebigen Brunch im Time Out Steinen (Fun Fact: 50% aller Series-Anlässe enthalten einen Brunch). Gestärkt machten wir uns auf nach Spreitenbach in den Einkaufszenterwald der Schweiz. Ziel war jedoch kein Shoppingparadies, sondern die dortige Kartbahn – was sonst könnte uns für die anstehende Kart Trophy von Nutzen sein?

Viel Spannung trotz bereits gefallener Entscheidung

Nach der Minigolftournee im August war die Ausgangslage klar und auch der Sieger der Trophy Series stand rechnerisch schon so gut wie fest. Mit dem Erscheinen von Thomas Marty hat er seinen noch benötigten Teilnahmepunkt erhalten und war somit bereits Sieger. Dennoch blieb der Anreiz diesen Wettkampf für sich zu entscheiden, die Kart Trophäe mit nach Hause zu nehmen und seinen Namen in der Ehrentafel verewigt zu haben.

Das Teilnehmerfeld umfasste 7 Fahrer und eine Fahrerin. Der Grand Prix Spreitenbach umfasste Warm-Up, Qualifikation und Finallauf. In den ersten beiden Läufe kristallierten sich bereits ein paar Favoriten, wobei Thomas Marty und Lucas Schnüriger in der Quali die exakt gleiche Zeit als beste Rundenzeit ablieferten. Doch im Finale sollte alles anders kommen.

Bestzeiten und der eine Punkt

Die Bahn, die Karts oder die Fahrer – irgendwas davon wurde schneller, denn die bisherigen Rekordzeiten wurden in den Schatten gestellt und die Rangliste sah plötzlich ganz anders aus. Eine zwischenzeitlichen Führung von Ivan Arnold wurde durch Michael Suter unterboten und so setzte sich dieser an die Spitze – wo er nicht mehr wegzubekommen war.

Jetzt war tatsächlich der Fall eingetreten, der in den vorangegangenen Zahlenspiele immer wieder diskutiert wurde: Michael gewann die Kart Trophy, macht damit 10 Punkte auf Thomas Marty gut … ein entscheidender Punkt zu wenig um ihm den Series Sieg wegzuschnappen. Dafür hat Michael nach dem Minigolf noch eine zweite Trophäe.

Die Kart Trophy Rangliste präsentierte sich folgendermassen: Michael, Ivan, Thomas M., Lucas, Thomas S., Marcel W., Marcel I.

Die Schlussrangliste der Trophy Series 2014:

1. Thomas Marty 30 Pkt.
2. Michael Suter 29 Pkt.
3. Lucas Schnüriger 18 Pkt.
4. Thomas Schuler 17 Pkt.
5. Reto Grätzer 16 Pkt. (1 Sieg)
6. Ivan Arnold 16 Pkt. (kein Sieg)
7. Marcel Inderbitzin 14 Pkt.
8. Marcel Wenger 13 Pkt.
9. Patrick Gwerder 5 Pkt.
10. Christian Gwerder 1 Pkt.

Zurück