Spitzenzeit im Regen

Treffpunkt: Talstation der Seilbahn Rothenfluh in Rickenbach. Wetter: kühl und hohe Luftfeuchtigkeit. Zehn Fahrer warten mit ihren Gefährten auf den Start. Unter ihnen auch der Titelverteidiger Stefan Marty. Kann er sich den Wanderpokal schnappen, den es ab diesem Jahr für jeden zu gewinnen gibt (statt bisher nur für Gibelchriesner)? Er kann es. Fast. Trotz einer etwas besseren Zeit als letztes Jahr nahm ihm der Newcomer Tobias Baggenstos noch fast eine Minute ab und kratzte so an der 40-Minuten-Grenze. Erst auf dem vierten Rang findet man den besten der drei gestarteten Gibelchriesner. Reto Grätzer triumphierte zu dritten Mal über seine Vereinskameraden.

3 Premieren

Die Berg Trophy Nr. 3 hat passenderweise drei Neuheiten zu bieten: Einserseits es gibt zwei Wanderpokale. Einen, den jeder gewinnen kann und einen aus der Trophy Series. Dann standen erstmals zwei E-Bikes am Start, die ausser Konkurrenz gewertet wurden. Auf einem davon zog die erste weibliche Teilnehmerin Margrith Müller (Premiere #3) allen anderen davon und liess sich mit gerade mal 33 Minuten auf die Rangliste schreiben.

Die vollständige Ranglisten von diesem und den letzten Jahren finden sich unter Events > Berg Trophy.

Der Gibelchriesner Präsidenten-Club gratuliert allen Teilnehmern für die starke Leistung und dankt für die Teilnahme. Wir hoffen, möglichst viele auch im nächsten Jahr wieder am Start begrüssen zu dürfen.

Zurück