Bestleistung am Chämilochturnier

Drei einzigartige Spiele

Das Team von 2013 nach Abschluss des erfolgreichen Turniers

Zum zweiten Mal durften die Gibelchriesner Hockeyfründe mit den eigenen Trikots im Stadion Zingel in Seewen SZ auflaufen. Mit dem Stammgoalie Thomas Marty und zwei kompletten Linien konnte man optimistisch auf das diesjährige Chämilochturnier schauen. Wir waren bereit, um zu spielen und Spass zu haben.

Jedes Spiel hatte seinen eigenen Charakter: Im ersten Spiel gingen die Gibelchriesner mit 1:0 in Führung und schlugen sich bis zur Hälfte des Spiels gut. Die beiden Teams schienen sich auf Augenhöhe zu begegnen. Jedoch konnte der Ausgleich nicht verhindert werden. Schlussendlich ging das Spiel gegen Dachs Milch 2:1 verloren. Ein Unentschieden wäre durchaus drin gelegen, allerdings ist das erste Spiel immer schwierig.

Vor dem 2. Spiel wurden die Linien und Spielerpositionen sauber organisiert; ein wenig mehr Ordnung kann nicht schaden. Die Fight Pigs Gersau erwiesen sich allerdings als äusserst starker Gegner. Nur mit harter Defensivarbeit konnte eine höhere Niederlage vermieden werden. Deshalb konnte man mit diesem Spiel auch ohne Sieg zufrieden sein.

Im dritten Spiel läuft immer alles am Besten. Das Team war nun eingespielt, bereit und zuversichtlich Punkte holen zu können. Tatsächlich zahlte sich das konsequente Wechseln und die Aufgabenteilung aus. Mit bisher noch nicht gesehenen Spielzügen zog das Team auf das Tor und konnte gleich vier Tore erzielen. Somit konnten sich die Gibelchrieser Hockeyfründe den klaren Sieg bei nur einem Gegentreffer sichern.

Torrekord und beste Bilanz

Die Mission war klar: Man wollte die Tordifferenz ein weiteres Mal gegenüber dem letzten Jahr (1:9) verbessern. Dass dies so gut gelingen würde, dachte niemand. Mit fünf geschossenen Toren war zumindest das Ziel, mehr Tore als 2012 zu schiessen, erreicht. Da der Goalie mit der Nummer 30 auch nur fünf Mal hinter sich greifen musste, können die Gibelchriesner Hockeyfründe dieses Jahr eine ausgeglichene Torbilanz vorweisen. Ein riesiger Erfolg, der nur dank einem tollen Zusammenhalt erzielt werden konnte.

Resultate

  • Dachs Milch – Gibelchriesner Hockeyfründe 2:1
  • Fight Pigs Gersau – Gibelchriesner Hockeyfründe 2:0
  • Gibelchriesner Hockeyfründe – Diä Läärlötigä 4:1

Dass man Jahr für Jahr an diesem Turnier teilnehmen kann, ist den vielen Eishockeybegeisterten zu verdanken, die mit dem Gibelchriesner Trikot auf das Feld stürmen. Der Gibelchriesner Präsidenten-Club möchte sich auf diese Weise noch einmal bei allen Teilnehmern bedanken und hofft, auch im nächsten Jahr wieder auf möglich viele zählen zu können.

Torschützen Gibelchriesner:

1. Spiel: Matthias Suter
2. Spiel: keine
3. Spiel: Stutzer (Michael Suter); Michael Suter (Matthias Suter); Stutzer (Hediger, Wenger); Lütolf (Stutzer)

Aufstellung:

Tor: #30 Thomas Marty
Sturm: #7 Matthias Suter, #18 Michael Suter, #55 Matthias Büeler, #69 Patrick Gwerder, #79 Patrick Lütolf, #80 Martin Stutzer
Verteidigung: #6 Tim Aeberhard, #16 Marcel Wenger, #42 Lucas Schnüriger, #57 Silvan Hediger

Zurück